Die klassische Homöopathie wurde Ende des 18. Jahrhunderts von dem Arzt und Chemiker Dr. Samuel Hahnemann entwickelt und praktiziert.

Sie ist eine ganzheitliche, auf Erfahrungen beruhende Therapiemethode, mit der nicht nur einzelne Symptome behandelt werden, sondern der Menschen wird als harmonische Einheit aus Körper, Geist und Seele betrachtet und behandelt.

Aufrecht erhalten wird diese Harmonie durch die sogenannte Lebenskraft. Wird diese Lebenskraft geschwächt, gerät der Organismus aus dem Gleichgewicht und der Mensch wird krank. Sämtliche dabei auftretenden Symptome sind nicht als isolierte Leiden zu verstehen, sondern stehen in Beziehung zueinander. Um das gestörte Gleichgewicht wiederherzustellen, wird vom homöopathischen Therapeuten ein Arzneimittel verordnet, welches individuell auf den betroffenen Menschen abgestimmt ist. Es setzt einen Impuls, der die innere Ordnung und Harmonie des Organismus zurückkehren lässt.

Fragen und Antworten zum Thema klassische Homöopathie