Ein wichtiger Entwicklungsschritt ist der Eintritt der Kinder in die Schule. Nicht selten fällt es Kindern schwer, sich an die neue Situation zu gewöhnen, z. B. das geforderte Lerntempo einzuhalten oder sich in der neuen Umgebung zurecht zu finden.

Dann bietet die klassische Homöopathie eine sanfte Möglichkeit, diese Kinder zu begleiten ihre kostbaren Kräfte zu entfalten, um mutig und voller Vertrauen in ihre eigenen Stärken, ihren Weg zu beschreiten.

Beispiele für homöopathisch behandelbare Beschwerden bei Schulkindern:
  • Häufig wiederkehrende Infekte (Hals-, Ohren-, Nasennebenhöhlen-, Augenentzündungen)
  • Bronchitis, Asthma bronchiale
  • Allergien
  • Neurodermitis
  • Verdauungsbeschwerden
  • Nahrungsmittelunverträglichkeit
  • Entwicklungsverzögerungen (z. B. langsames Laufenlernen, schwierige Sprachentwicklung)
  • Konzentrations-, Unruhezustände
  • Hyperaktivität
  • Bettnässen
  • (Schul-) Ängste
  • Stoffwechselstörungen

Weiter zu Beschwerden bei Jugendlichen